Eine Geschichte aus dem Jahr 2003

 Foto: Unterschrift von Dame Vera Lynn auf einem Cover der Musik Back to Normandy.

Die Musik von Back to Normandy

Back to Normandy ist eine Website mit einem spannenden Thema: D-Day oder, wie man oft im Ausland sagt, die Landungen in der Normandie. Jeder kennt die Geschichte über den Beginn der Befreiung, ob durch Filme wie den längsten Tag, Band of Brothers oder Saving Private Ryan. Der Titel schlägt alles vor: die Musik von Back to Normandy erzählt die Geschichte des Veteranen, der nach Omaha Beach und Pointe du Hoc zurückkehrt.

Ich habe die Komponenten kennengelernt, die in der Normandie und am 6. Juni veröffentlicht wurden. Nadat ik mijn videobeelden hatte gemonteerd vond ik dat er wat muziek bij gemaakt moest worden. Eén compositie, nog eentje. Ich wist niet van ophouden omdat het thema mir maar bleef boeien. Elke keer koos ik weer een andere invalshoek: de ene keer naar aanleiding van het verhaal van de Kommandant van de Rangers, die zich een weg naar boven (Pointe du Hoc) hadden gevochten. Een andere keer über die Emotionen van de soldaat die Wacht totdat de klep van zijn landingsvoertuig wordt neergelaten. Geen prettig vooruitzicht.

Dadurch entstand ein Zyklus musikalischer Werke mit einer Dauer von mehreren CDs. Back to Normandy besteht aus ca. 20 Kompositionen und einem Video, in dem alle Facetten der Landung zu hören und zu sehen sind. Im Forum von Back to Normandy Eine Erklärung (auf Englisch) kann von allen Kompositionen gelesen werden. Alle Kompositionen können kostenlos heruntergeladen werden. Eine konstruktiv kritische Nachricht im Gästebuch wird immer geschätzt.

Mein großer Wunsch ist es, dass am 6. Juni eine CD mit allen Kompositionen für Veteranen und alle Interessenten erhältlich ist. Nicht jeder kann die Musik kostenlos herunterladen. Natürlich werde ich am 6. Juni zusammen mit meiner Frau wieder in der Normandie sein. Wahrscheinlich zusammen mit den Veteranen der 29. Division in Colleville-sur Mere, bewaffnet mit der Videokamera. Im Laufe des August wird ein Videobericht auf verfügbar sein Back to Normandy über meinen Besuch dort, mit oder ohne neue Kompositionen.

Oh ja, wer schreibt das alles? Fred Vogels (49). Voormalig musicus (Slagwerker, Medeoprichter van de Slagwerkgroep Den Haag, Freiberufler bei de grote symfonieorkesten van Amsterdam, Rotterdam und Den Haag en de radio-orkesten) andere opdrachten). Daarvoor ben ik een aantal jaren directeur geweest van verschillende muziekscholen in den lande.

Ich war begeistert von der Inspiration für Tweede wereldoorlog vandaan. In ieder geval via mijn vader (tot vlak voor zijn dood heeft hij geen woord gesproken over zijn verleden in de oorlog (weggevoerd naar Duitsland) en via mijn broer die al vele jaren een grote betrokkenheid heeft met de 2e wereldoorlog, met wie naar Normandië ben geweest. Daarnaast ist veel familie, al dan niet in kampen (Birma, Indonesië) overleden von hebben de meest verschrikkelijke dingen meegemaakt. Gecombineerd traf wat er tegenwoordig gebeurd (oorlogen, geweld, onverdraagzaamheid, vl in de muziek een manier om gevoelens uit te drukken: Normandië, d-day is voor mij de metafoor van opofferingsgezindheid van volstrekt vreemde mensen uit een vreemd land die hier hun leven komen geven voor onze vrijheid. Iets wat ik - voor de lol - iemand in elkaar trappen, andermans zaken stelen von vernielen. In de muziek komt het allemaal terug.

Kommentare (2)

Dieser Kommentar wurde vom Moderator auf der Website minimiert

Tien jaar alweer ... Gefeliciteerd Fred, danke für die besten Kompositionen und die besten Informationen für die ganze Zeit!

Jacob
Dieser Kommentar wurde vom Moderator auf der Website minimiert

Jacob seit 15 Jahren!

Fred Vogels
Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie Ihre Kommentare

  1. Kommentar als Gast posten.
Anhänge (0 / 3)
Teilen Sie Ihren Standort
Hier können Sie Ihren Kommentar für Social Media einfügen